Die Holzimprägnierwerk AG besass als erstes Imprägnierwerk der Schweiz eine eigene Kläranlage. Bedingt durch die Lagerung der Hölzer im Freien, können bei Regenfällen Schutzsalze ausgewaschen werden. Zum Schutze des Grundwassers wird das Meteowasser des Holzlagerplatzes durch ein Drainagesystem erfasst und in der Kläranlage gereinigt. Die dort ausgeschiedenen Holzschutzmittel können anschliessend wieder verwendet werden. Heute wird zudem ein grosser Teil der imprägnierten Hölzer im Innern der neuen Fixierungshalle gelagert. Imprägniertes Holz kann nach Ablauf der Fixierungszeit unbedenklich für Anwendungen im Freien verwendet werden. Beachten Sie deshalb unbedingt die von uns empfohlenen Fixierungszeiten.