Herzlich Willkommen beim Holzimprägnierwerk

Die Holzimprägnierwerk AG, Waldkirch wurde im Januar 1947 unter dem Namen Imprägnieranstalt Gossau gegründet. 1968 folgte ein erster Wohnortswechsel nach Oberbüren und gleichzeitig wurde die Firma in Holzimprägnierwerk AG, Oberbüren umbenannt. 1975 wechselten wir den Standort nach Waldkirch und auch die Firma lautet bis heute Holzimprägnierwerk AG, Waldkirch.

 
 

 

Unternehmen
 

Die Holzimprägnierwerk AG, Waldkirch ist Hersteller von Leitungsmasten und Telefonmasten. Doch schon seit über 30 Jahren stellen wir auch Rundhölzer und Pfähle für den Gartenbedarf her. Stetig hat sich das Sortiment vergrössert und ein Direktverkaufsladen wurde angegliedert. Bereits seit den 80er Jahren produzieren wir auch Spielgeräte, Blumentröge, Tische und Bänke, Sichtschutzwände sowie Spezialanfertigungen in unserer eigenen Schreinerei.

Technik
 

Um die Imprägnierung der schwer tränkbaren Fichte zu verbessern, wurde das Wechseldruckverfahren entwickelt. Bei diesem Verfahren wird das saftfrische Holz zunächst in einem Druckkessel mit einer Tränklösung überflutet. Diesem Holz werden dann während 20 Stunden mit ca. 400 kurzfristigen Druckwechseln, in einem Vakuum von -0.9 bar bis zu einem Überdruck von knapp 8 bar, die vorhandene Luft und der Baumsaft allmählich entzogen und an deren Stelle die Imprägnierlösung eingepresst.

NEU: Graue Druck-Vakuum Imprägnierung

Grau, ein Farbton der bei Holz irgendwann immer auftritt. Bei naturbelassenem Holz schon nach kurzer Nutzungsdauer, bei eingefärbtem Holz nach einigen Jahren. Warum daher nicht schon von Anfang an einen grauen Farbton wählen? Die Vorvergrauung in verschiedenen Systemen gibt es bereits seit Jahren. Neu ist unsere Variante. Eine Druckimprägnierung mit Zugabe von grauer Farbpaste. Damit wird ein hochwertiger Holzschutz mit einer grauen Grundierung kombiniert.